St. Goar Mittelrhein Info Rheintouren zwischen Köln, Bonn, Koblenz, Boppard, Loreley, Bacharach, Bingen, Rüdesheim, Wiesbaden und Mainz am Rhein – Ein Internet-Reiseführer - Städte, Orte, Burgen, Sehenswürdigkeiten

Katholische Pfarrkirche St. Goar am Rhein

Geschichte Katholische Kirche Heiliger Goar Pfarrkirche

Ausstattung

Dem Kirchenpatron St. Goar begegnet man bereits von außen in Form einer Relieffigur an einer Turmecke neben dem Kirchenportal. Das eingemauerte Bildnis stammt ursprünglich aus der Stiftskirche. Es zeigt den Heiligen mit Kelch und Kirchenmodell. Unter seinen Füßen windet sich der besiegte Teufel. Auch im Innern der Kirche ist der Heilige Goar gegenwärtig. Im rechten Querhausarm befindet sich die Deckplatte der ehemaligen Tumba des Heiligen mit lebensgroßer Relieffigur. Die bedeutende mittelrheinische Arbeit stammt aus der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts. Der Heilige Goar ist von Engeln umgeben, die einen krönenden Baldachin über seinem Haupt halten.

Das bedeutendste Kunstwerk der katholischen Pfarrkirche St. Goar ist das in den neugotischen Hochaltar eingelassene, spätgotische Flügelretabel. 1891 wurde es für das Gotteshaus erworben. Ursprünglich stammt es vielleicht aus der um 1800 abgerissenen Peterskirche in Frankfurt am Main. Das Hauptbild zeigt Golgotha mit den drei Gekreuzigten. Unter dem Kreuz Christi stehen links die Mutter Jesu und der Lieblingsjünger Johannes. Rechts erkennt man einen Geistlichen, vermutlich die Stifterfigur. Den Hintergrund bildet eine Schar Bewaffneter. Auf den Innenseiten der Flügel sind links die Schlüsselübergabe an Petrus und rechts die Heiligen Sigismund und Katharina dargestellt. Bei geschlossenen Flügeln erkennt man auf der Rückseite die Verkündigungsszene mit Maria und dem Erzengel Gabriel.

Die weiteren Ausstattungsstücke stammen überwiegend aus der barocken Vorgängerkirche wie zum Beispiel die fein geschnitzte, mit prächtigen Einlegearbeiten versehene alte Kommunionbank. Wegen Platzmangels musste sie in drei Teilen aufgestellt werden. Die drei vor der Brüstung der Orgelempore stehenden Barockfiguren stellen die Apostelfürsten Petrus und Paulus sowie einen segnenden Bischof dar. Sie stammen möglicherweise von heute nicht mehr vorhandenen Altären. Beachtenswert sind auch einige Gemälde aus dem 18. Jahrhundert, die ursprünglich wohl Altarblätter waren. An hohen Feiertagen wird beim Gottesdienst eine prachtvolle Rokoko-Monstranz gezeigt, die aus der Mitte des 18. Jahrhunderts stammt.

Geschichte Katholische Kirche Heiliger Goar Pfarrkirche

 

Stadt Stadtporträt Stadtname Stadtwappen

Stadtrundgang St. Goar

Teil 1 - Vorgeschichte Frühgeschichte

Teil 2 -
Geschichte Mittelalter Grafen Grafschaft Katzenelnbogen

Teil 3 -
Geschichte Spätmittelalter Landgrafschaft Hessen Landgrafen Reformation Dreißigjähriger Krieg

Teil 4 -
Stadtgeschichte Landgraf Hessen-Rheinfels Neuzeit Kriege

Teil 5 -
Zeitgeschichte Napoleon preußische Herrschaft 20. Jahrhundert

Hansenorden

Teil 1 - Burg Burgruine Rheinfels Entstehung  Grafsschaft Grafen Katzenelnbogen

Teil 2 - Festung Rheinfels Landgrafen Hessen Dreißigjähriger Krieg

Teil 3 - Burg Rheinfels Landgraf Ernst Kriege Belagerungen

Teil 4 - Burg Rheinfels Zerstörung Ruine

Teil 5 - Burganlage Burg Burgruine Rheinfels

Teil 6 - Burg Rheinfels innerer Rundgang

Teil 7 - Burg Rheinfels äußerer Rundgang

Teil 8 - Burg Rheinfels Anfahrt Öffnungszeiten

Geschichte Evangelische Stiftskirche Pfarrkirche

Evangelische Stiftskirche Krypta Chor Langhaus Ausmalung Ausstattung

Geschichte Katholische Kirche Heiliger Goar Pfarrkirche

Ausstattung Katholische Kirche Flügelretabel Hochaltar Relieffigur

 

.

© 2002-2014 Impressum Ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten. Alle Rechte vorbehalten.
Stand: Friday, 24. January 2014 - URL dieser Seite:http://st-goar.mittelrhein.info/rhein-katholische-kirche/hochaltar-relieffigur.html